Seite 1: Musikrichtungen, die niemand kennt!

Das hast du noch nicht gehört!

Schonmal von ‘melbourne bounce’, ‘terrorcore’ oder ‘sci-fi metal’ gehört? Wir auch nicht.. Wir haben uns mal etwas mit verschiedenen Musikgenres auseinandergesetzt und.. Da gibt es um einiges mehr, als wir erwartet hätten. Es existieren viele tausende Genres, von denen wir euch einige rausgesucht haben. Manche sind wohl mehr oder weniger offiziell existent.

 

‘Bronycore’ ist eine von vielen unbekannten Musikrichtungen. Was sie ausmacht? Es ist die Musik von Bronies. Das sind Fans der Kinderserie “My little Pony”, die eigentlich nicht der Altersgruppe entsprechen.

 

Article Bild

 

Dazu sind es fast nur männliche Zugehörige. Also, Bro’s + Ponys = Bronies. Ja, das ist schon etwas verrückt. Die Musik klingt synthetisch, poppig und ist mit Vocals versehen. Zusätzlich ähnelt es sehr dem ‘Dubstep’, doch am deutlichsten wird das mit einer Hörprobe:

 

 

 

 

Von dieser Musikrichtung haben wir auch noch nicht viel gehört: ‘Deathgrind’. Dem Namen nach, hört es sich sehr hart an und genau das ist es. Eine Art ‘Death Metal’, in nochmal besonders brutal. Auch wenn es sich für musikalische Nichtswisser vielleicht eher wie eine Musikrichtung anhört, die sich irgendwer gestern mal so ausgedacht hat, ist sie schon seit den späten 1980er Jahren vorhanden. “Deathgrind” ist im Vergleich zu ‘Bronycore’ um einiges bekannter. Auch hier haben wir einen passenden Song für euch:

 

Eine interessante Musikrichtung ist ‘Vaporwave’, eine Art Retro-Musik, welche von vielen technologischen Sounds, wie aus Videospielen, geprägt ist. Es wird der “Abfall” der Musikindustrie verwendet, so wird auch eine unterschwellige Kritik an der Konsumgesellschaft ausgedrückt.

 

Article Bild

 

Deshalb sind auch einige Teile von Melodien aus Werbungen oder anderen, normalerweise eher unbenutzten Klängen, integriert. Auf die Frage nach der Herkunft dieser Musikrichtung, kann man wohl nur das Internet nennen. Es gibt wenige offizielle Interpreten und entstanden ist ‘Vaporwave’ in den Tiefen des Webs. Hier gleich noch eine “Anleitung” für Homemade-’Vaporwave’:

 

Die bisherigen Musikrichtungen sind ja alle hörbar und einfach sehr geschmacks abhängig, aber wir haben noch eine, wo der Name für sich selbst spricht: ‘Noise’ (Lärm).

 

Der Lärm scheint jedoch, mit beispielsweise fast 40.000 Klicks auf YouTube, garnicht so unbeliebt zu sein.

 

Wie es angenehm sein kann, diese Musikrichtung zu hören, kann man sich wohl nicht vorstellen. Aber anstatt hier viel zu erklären, geben wir euch einfach selbst etwas zum anhören. Aber Achtung! Lieber nicht zu laut machen:

 

 

Wenn ihr euch für mehr Musikrichtungen interessiert, könnt ihr auf “everynoise.com” knapp 2.000 verschiedene Genres finden, die jeweils eine Hörprobe zu bieten haben.

Quelle: entertainsent.de